Bands


Bands

New.Heimat.Sounds - Düsseldorf Edition 2017
Folgende Bands wurden von der Jury ausgewählt:

CREEPS

2014 gründeten Israel Blaque und Sängerin Kate Barlow in Düsseldorf das elektronische Pop-Duo Creeps.
Auf der Anfang 2016 erschienenen Debüt-EP "Obscura" definiert die Band ihren Stil durch deepe Synthesizer, wummernde Bässe und eingängige Pop-Melodien. Düstere Bildgestaltung, Videos und Songstrukturen der EP lassen bereits vorausahnen, in welche Richtung sich das zurzeit in Arbeit befindliche Album bewegen wird.
Live wird die Band von Kasymir Gold als Schlagzeuger unterstützt. So verwandeln die drei Musiker verhüllt von ihren Masken und Alteregos, begleitet von Videosequenzen und Soundelementen ein Live-Konzert in eine düstere Performance.

creepsmusic.com
facebook.com/creepsgermany

LOVE MACHINE

In the haze of Krautrock's capital Düsseldorf Marcel Rösche (Vocals, Percussion), Felix Wursthorn (Guitar, Synthesizer), Thibaut Sanli (Bass) and Noel Lardon (Drums, Percussion) got together as Love Machine in early 2013. Dedicated to psychedelic improvisation, krautish weirdness, minimalism and unpredictable performances they soon recorded their debut LP A Present to the Galaxy which was released on Tonzonen Records in 2014. Meanwhile they were joined by Hendrik Siems (guitar), released their second longplayer CIRCLES and played almost 100 club shows and festivals in Germany, France, Denmark, Poland and Switzerland within the last three years.

lovemachinegermany.com
facebook.com/LoveMachineGermany

 

LUISE WEIDEHAAS

Aus Düsseldorf kommt diese junge Liedermacherin, deren Motto sein könnte: Wie kann es noch zarter sein? Wie kann es noch fagiler gehen? Sie zupft ihre Worte wie Fäden eines klingenden Ornaments, Lunge und Gitarre sind bei ihr ebenbürtig. Als Liebhaberin des Spärlichen, Fragmentarischen huldigt sie weniger einem roten Faden als der durchbrochenen Linie – und ihre leisen Texte spiegeln sich im Zuhörer. (Stefan Noelle)

luiseweidehaas.de
facebook.com/LuiseWeidehaasMusik

 

 

MAIIAH & THE RHYTHM 'N' SHAKE

“This Woman got Soul!”… Maiiah & The Rhythm 'n' Shake
   Eine Prise Blues, eine dicke Portion Gospel und vor allem Seele und Leidenschaft! Das ist die schlichte aber unverkennbare Formel für das kraftvollste Genre der Musik: SOUL! Ein kraftvoller Groove, ein fetter Bläsersatz und vor allem Sänger und Sängerinnen, Soul Diven und Soul Men, die sich die Seele aus dem Leibe singen und tanzen.
   Frontfrau und Soul Lady Maja Samardzic lebt den Soul wie keine andere. Nach Ausflügen und Tourneen quer durch Europa, entschloss sie sich, zu ihren musikalischen Wurzeln zurück zu kehren. Zusammen mit Musikern aus dem Funk, Blues, Jazz und Rock Bereich, bildet und leitet sie Düsseldorfs „geballte Soulpower“, die „Maiiah & The Rhythm 'n' Shake” Band.

facebook.com/maiiahsrhythmnshake

 

 

IVORY CLAY

Ivory Clay ist ein Gemütszustand leichter Schwere. Tänzerisch und poetisch; wie ein bunter Kosmos verschiedenster Musikstile, geprägt von einer zarten Psychedelik und einer ansteckender Nachdenklichkeit.
Live entwickelt sich eine hypnotische Energie, bei der Momente mitreißender Rhythmik gefolgt werden von einem Eintauchen in filmische Meditationswelten. Getrieben von schamanischen Beats, beginnt ein Trip durch anmutige Klanglandschaften, begleitet von schwelgerischen Gesängen und bizarren Nebengeräuschen. Am Ende der Reise wird der Zuschauer mit einem tiefen Ausatmen entlassen und dem Nachklang vieler zauberhafter Eindrücke.

ivoryclay.de
facebook.com/ivoryclay

 

 

 

TICE

Die Düsseldorfer Rapperin TICE (Kurzversion von Hatice, ausgesprochen: tietsche) kam als Kind türkischer Gastarbeiter nach Deutschland und merkte hier schnell wie es ist anders zu sein.  Mit 15 fing sie an zu rappen und ihre ersten Texte auf deutsch zu schreiben – der Sprache in der sie ihren Gefühlen am besten Ausdruck verleihen konnte. Spätestens seit ihrer Debüt EP "Each One Tice One" (2014) und den darauf enthaltenen Hits "Traum" und "Ich bin So" ist sie nun endgültig auf der deutschen Rap-Landkarte angekommen.
2015 veröffentlichte sie ihre zweite EP namens "Trümmerfrau" mit einem Feature von Lakmann (Creutzfeld und Jakob).
Seitdem tourt sie durch Deutschland, spielte auf Festivals wie der Fusion und dem Out 4 Fame und werkelt an ihrem Debüt-Album, das für 2017 geplant ist.

tice-rap.de
facebook.com/ticeone

 

 

 

JOSEPH BOYS

Die Zukunft, die wir wollen, muss gestaltet werden, sonst bekommen wir eine, die wir nicht wollen: Darum formten sich die JOSEPH BOYS der Modestadt aus Mitgliedern von Karate Club, Bratseth, Sonic Dolls, Bombodrom, Vibravoid, Oiro, Blood Panther & Sub Simplex zu einem menschgewordenen Agglomerat aus Wut, Erneuerung und Kunst. Sie bezeichnen Ihr Schaffen irgendwie als durchgegorenen, feinrassigen Art-HC-Punk mit einer gewissen Rohheit und kubischer Kühle.

josephboys.de
facebook.com/punkrockjosephboys

JOHN WAYNE ON ACID

Der Name ist Programm. Es wird hart und trippy, wenn die fünf Musiker aus Düsseldorf Gehirne aufschnitzen und Acid in bisher unberührte Synapsen  injizieren.  Unter  der  sengenden  Sonne  der  Prärie  kondensiert  das  Ganze  zu  einer  irren  Mischung  aus  Dub,  Electronica  und  Drum’n’Bass. Organische und synthetische Sounds entstehen aus gegenseitiger Stimulation und verschmelzen mit hypnotisierenden Visuals zu einer synästhetischen Reise. High Noon auf dem Mond - John Wayne zieht die Basskanone und läuft Amok. Die Rakede startet und der Trip durch unerhörte Soundgalaxien beginnt.

onacid.org
fb.com/JWonAcid

THE BUGGS

Als „Classic Rock“ oder „60’s Rock“ wird das Genre der Buggs oft bezeichnet. Dies liegt an ihren Vorbildern, den Beatles, den Rolling Stones und The Who, die auch das Grundgerüst des Stils bilden. Doch die verschiednen weiteren Einflüsse der einzelnen Bandmitglieder sind es, die dafür sorgen, dass die nostalgische Klasse ihres Rock in eine angenehme alternative Richtung weicht. Dieser selbst-ernannte „Buggs-Pop“ bildet zusammen mit den markanten Stimmen und den zahlreich eingesetzten Bläsern der Band eine perfekte Synergie.

thebuggs.de
fb.com/thebuggsofficial

SINE SLEEPER

sine sleeper ist elektronische Musik, die irgendwo zwischen Chaos und Kunst, Rave und Museum oszilliert. Das Duo wurde 2014 von Raffael Seyfried und Julian Priessen gegründet. Beide studierten am Institut für Musik und Medien der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf und sind jetzt als freiberufliche Komponisten in Düsseldorf tätig.

fb.com/sinesleeper

AMOUR VACHE

Amour Vache stellen noisigen Dream Pop und Indie mit Contemporary Dance und Videokunst auf eine Stufe. Dabei schaffen sie es, alles in eine ausbalancierten Co-Existenz zu packen.
Live wird daraus ein Gesamtkunstprojekt, welches aber auch auf Platte zu hörbar ist.

fb.com/amourvache

JULE BLUMT

Getroffen am Institut für Musik und Medien Düsseldorf machen Jule Blumt bereits seit einiger Zeit gemeinsame Sache. Mit Schlagzeug, Bass, Piano und Gesang erschafft die Kombo Songs, die sich irgendwo zwischen Songwriter, Lyric, Jazz und Pop einordnen lassen.

fb.com/jule-blumt

 

MARTON HARVEST

Die Jungs von Marton Harvest haben sich der Verdichtung von elektronischer Pop- und Tanzmusik verschrieben. Ihr Sound erinnert an den melancholischen Electro- Pop von James Blake und Radiohead sowie die pulsierende beatlastige Musik von Mount Kimbie, Moderat oder The Fields.
Die Zusammenarbeit von Lennart Saathoff, Paul Große Schönepauck, Julian Prießen und Jonathan Kastl begann am Düsseldorfer Institut für Musik und Medien aus dem schon Kraftwerk hervorgingen. Nach einem einschneidenden Island-Aufenthalt im Studio von Valgeir Sigurðsson und Ben Frost formierte Saathoff die Band, um seinen musikalischen Skizzen eine Form zu geben.

fb.com/martonharvest